Salami-Tinte - Wurst in flüssiger Form

Geschrieben vonProf. Wurst in Dies & Das DruckversionDruckversion

Ein Tintenfass voller Salami-Tinte Manchmal wundere auch ich mich, was es so alles zum Thema "Wurst" zu finden gibt. Ich habe keine Ahnung mehr, wie ich auf dieses außergewöhnliche Produkt gekommen bin, aber plötzlich war es auf meinem Bildschirm und wenige Tage später dann in meinem Briefkasten. Salami-Tinte der Firma "De Atramentis Tintenmanufaktur Jansen"1! Als ich damals anfragte, was es mit der Tinte auf sich hat, ob die Tinte nur salamirot ist, oder auch nach Salami riecht und Fettflecken am Papier hinterläßt, bekam ich eine ernste Antwort: Die ersten zwei Punkte stimmen: Sie ist salamirot und sie riecht nach Salami! Aber sie produziert KEINE Fettflecken am Papier. :-D

Ich dachte mir, die Tinte muss ich als Prof. Wurst unbedingt haben, um standesgemäß mit einer Wurst-Tinte meine Korrespondenz unterschreiben zu können. Netterweise schickte mir der Produzent höchstpersönlich, Herr Dr. Franz-Josef Jansen, ein Fäßchen der Salami-Tinte2 dran. Der Duft war ausgezeichnet! Wie echter Wein! Danach war die Salami-Tinte3 dran. Ich öffnete sie und nahm eine kräftige Nase voll. Da kippte es mich fast aus den Socken und drehte mir den Magen halb um. Der Zug war war wohl etwas zu kräftig und intensiv! Ich musste mich erst mal setzen und war ob dieser Reaktion sehr erstaunt! Ein Chemiker würde sich denken, dass ich im Unterricht wohl nicht richtig aufgepaßt habe4: An unbekannten Flüssigkeiten riecht man auf keinen Fall so wie ich es tat, sondern fächert nur einen Hauch mit der Hand zur Nase, wie mich mein jüngerer Bruder Fabian aufklärte. Und außerdem: Wein ist flüssig und man ist es gewohnt wie er riecht, da gibt es keinen großen Unterschied zu einer flüssigen Tinte. Im Gegensatz zu Salami, die ich vorher noch nie in flüssigem Zustand zu Gesicht bekam. Wenn man nur am Tintenfass schnuppert, riecht es sehr angenehm und inspiriert zum Schreiben!

Der Salami-Duft steigt dir beim Anblick des Fotos fast in die Nase... Chianti- und Salami-Tinte Ich schreibe nur mehr mit Salami-Tinte...

Es ist für Wurst-Liebhaber aller Art, seien es Metzgerlex oder reine Wurst-Genießer, fast ein Muss, diese Tinte zu besitzen! Ich bin mir sicher, dass sich Freunde und Kunden sehr freuen, wenn sie einmal wieder einen handgeschrieben Brief bekommen und der noch dazu mit echter Salami-Tinte ge- bzw. unterschrieben wurde. Und dann am Besten noch eine Wurst-Briefmarke aufs Kuvert geklebt und fertig ist die perfekte Wurst-Post.

Ich habe nun - dank diesem genialen Wurst-Produkt - meine Füllfeder nach Jahren wieder aktiviert und schreibe und unterschreibe nur mehr mit dieser wunderbar nach Salami duftenden Tinte. An dieser Stelle bleibt mir nur mehr eines zu sagen:

Laßt uns die Schreibkultur retten! Und zwar mit echter Salami-Tinte!

---

Update, am 21.01.2015:

Und wie wir mit dieser Salami-Tinte echte Salami druckten, könnt ihr hier nachlesen: Wir haben einen Wurst-Drucker!

  • 1. Wer mehr über die Tintenmanufaktur Jansen lesen will, sollte sich den Blog-Beitrag von Frank Neuhaus aus Nürnberg durchlesen. Sehr interessant und lesenswert!!! Und hier gehts zur Webseite der "De Atramentis Tintenmanufaktur Jansen".
  • 2. Wer sich fragt, wie man die Tinte aus dem Fass in eine normale Füllfeder bekommt, dem soll gesagt sein, dass es einen eigenen Konverter gibt, der ungefähr 3 Euro kostet. Oder man bestellt bei im Shop der Tintenmanufaktur Jansen gleich noch eine Füllfeder, bei der ein Konverter schon dabei ist.], zusammen mit einer Wein-Tinten-Fass, genauer gesagt eine Chianti-Tinte. Ich war sehr gespannt, wie diese Tinten denn nun wirklich riechen. Zuerst war die Chianti-TinteZur Produktseite der Chianti-Tinte.
  • 3. Wie oben im Update schon erwähnt, kann die Salami-Tinte im zukünftigen Wurstakademie-Online-Shop bestellt werden...
  • 4. Na, Gott sei Dank weiß niemand, dass ich in Chemie maturierte... :-)
Prof. Wurst